FAQ - meine Antworten auf die meist gestellten Fragen

Fragen vor dem Shooting

Ja klar! Bitte beachte aber, dass ich für Shootings außerhalb von Graz eine Anfahrts- und ggf. eine Übernachtungspauschale berechne. (Oder Zugtickets) 

Innerhalb von Graz/ Graz Umgebung verrechne ich keine Anfahrtskosten. Insgesamt sind bis zu 60 km (hin und zurück, gerechnet ab 8074 Graz) frei, darüber hinaus berechne ich 0,4€ pro Kilometer.

Die Fahrtkosten werden jeweils ab Graz berechnet und entstehen für den Hin- und auch den Rückweg.

Die Shootingdauer richtet sich immer nach der individuellen Situation und deinen Wünschen. 

Bei normalen Portraitsessions aber in der Regel zwischen 1 bis  max. 2 Stunden. Ich nehme mir für jedes Shooting und für DICH ausreichend Zeit.

Für BRANDING Sessions und Sedcard Shootings kann es je nach Anforderungen 3-4h dauern. 

Für schöne, warme stimmungsvolle Bilder im Freien und um die Lichtverhältnisse optimal auszunutzen empfehle ich dir vor allem im Sommer ein Shooting in den frühen Morgenstunden oder am späteren Nachmittag und Abend ab 18 Uhr, da das Licht hier am Schönsten ist. (Golden Hour) 

Solltest du ein Shooting in einer Indoor Location (Wohnung, Büro, Cafe, etc) wollen, oder rein nur Portraits in meinem Studio, kann das zu jeder Tageszeit gemacht werden. Im Sommer kann es hier sogar bis max. 19 Uhr möglich sein. Im Winter bis max. 15 Uhr. 

Als erfahrenes Model und Schauspielerin vor der Kamera, weiß ich, dass die richtige Kleidung sehr wichtig  für dein Foto ist und wesentliches beitragen und unterstützen kann DICH besser hervorzuheben. Die Wahl deiner Kleidung ist vor allem von deinem Stil, deinem Typ, der Shooting-Location, der Jahreszeit und der Art des Shootings abhängig. Die allerwichtigste Regel bei deiner Outfitwahl: Du musst dich pudelwohl fühlen und dich gut darin bewegen können.

Ich unterstützte dich gerne bei der Auswahl der Outfits.

Nimm einfach ein paar unterschiedliche Outfitteile mit- vor Ort sieht man immer am Besten was funktioniert. Oftmals stellt man bei Shooting fest, dass eine Lookídee nicht so funktioniert, wie sie gedacht war oder man würde gern eine gewisse Variation reinbringen. 

Solltest du bei unserem Shooting eine Hair- & Make-up Stylistin wünschen, kann ich dir aus meinem riesen Pool an MUAs jemanden empfehlen.  
Die Make-up Artistin bleibt das Shooting über auch bei uns, sodass jederzeit dein Make-up und die Haare noch nachgebessert werden können.

Beachte: solltest du eine Visagistin wünschen, ist dies extra zu buchen. 

Das Shooting kannst du entweder direkt am Shootingtag bar bezahlen oder per Überweisung vor dem Shooting. 

Solltest du direkt am Shootingtag bezahlen wollen, bringe ich dir deinen Beleg mit. 

Wenn du lieber eine Überweisung machen möchtest, bitte ich Dich, den Betrag, VOR dem Shooting zu überweisen. Alle Infos und Daten dazu bekommst du dann bei der Buchung per Mail zugeschickt. 

Bei Shootings die mehr als zwei Monate im Voraus gebucht werden, verlange ich eine Anzahlung von 25% des Gesamtbetrages. Gutscheine werden erst nach Überweisung verschickt.

Ein leichter Nieselregen ist meist kein Problem. Auch bewölktes Wetter wäre gar nicht schlimm, das macht sogar sehr schönes, weiches Licht! Manchmal irrt sich der Wetterbericht sogar und es scheint dann doch die Sonne. Sollte es wirklich schütten und oder gewittern- verschieben wir das Shooting natürlich. Für das Wetter können wir ja nichts 🙂   Es sei denn du willst ein Regenshooting – dann wärs perfekt. 

Fragen nach dem Shooting

ca 3 Tage nach unserem Shooting bekommst du Zugang zu einer geschützten Online Galerie, wo du dir deine Bilder auswählen kannst. Zum Abschluss bekommst du von mir den Link zu deiner passwortgeschützten Online-Galerie mit den optimierten, druckfertigen Dateien. So kannst du dir ganz bequem von Zuhause aus die Bilder auf Computer und Handy herunterladen und abspeichern.

Das nachträgliche Retuschieren (Filter etc.) oder Verändern der Fotos ist untersagt! Aus einem einfachen Grund: ich nehme mir wirklich viel Zeit und stecke viel Arbeit in die Bearbeitung der Fotos – sie stehen für meinen persönlichen Stil, für den ich bekannt bin. Dieser soll auch erkennbar sein und nicht durch nachträgliche Bearbeitung verändert werden.  

Meine Kunden buchen mich, weil sie meine Fotos und meinen Stil mögen. Und den möchte ich auch nach der Veröffentlichung garantieren.

Vertrau mir: ich hol das beste für dich raus und lass dich in deinem besten Licht erstrahlen. Das ist meine Berufung und das ist worin du invenstierst. 

Ja klar! Nun ist es an dir stolz deine neuen gewonnen Bilder von dir herzuzeigen. 

Ich freue mich, wenn du mich beim Posten/ Veröffentlichen der Bilder namentlich nennst und markierst:
für Webseite: Foto (c) Sophia Grabner Fotografie 

Social Media: 
Instagram: @sophia_grabner_fotografie #sophiagrabnerfotografie 
FB: @sophiagrabnerfotografie

Meine Fotos sind meine Visitenkarte. Ich nehme an, das war auch der Grund warum du dich für meine Bilder und für mich entschieden hast, richtig? Ich freue mich daher sehr, wenn ich deine Bilder offline & online (ohne Namensnennung und Verlinkung) zeigen darf. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, dass du mir die Bilder nennst die du veröffentlicht haben möchtest und welche nicht. 

Das Urheberrecht an Bildern liegt grundsätzlich beim Fotografen, das ist gesetzlich so geregelt und lässt sich auch nicht abtreten. Ihr erhaltet das private Nutzungsrecht an den Fotos und könnt diese dann uneingeschränkt für private Zwecke nutzen (z.B. in einem Fotolabor Eurer Wahl entwickeln lassen, auf Facebook oder einer privaten Webseite posten – für die Nutzung im Internet erhaltet Ihr extra weboptimierte Bilder. Ihr dürft die Fotos lediglich nicht verkaufen, bearbeiten und vor allen Dingen verändern oder das Nutzungsrecht ohne meine Erlaubnis weitergeben sowie die Bilder in Zeitschriften oder anderen kommerziellen Medien (auch online) veröffentlichen.

Gewerbliche Nutzung wird entsprechend vereinbart. (zb bei Business/Branding/Künstlerportraits)

Aber klar.  Sehr gerne gestalte ich dir einen individuellen Gutschein für den jeweiligen Anlass. Schreib mir einfach. 

I am item content. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Nein. Da muss ich passen. Großer Fotografen Ehrenkodex 😉 

Ein Magier verrät nie seine Tricks! Ein Fotograf gibt nie unbearbeitet Bilder raus. 

– technischer Grund:      

Ich fotografiere in RAW. Ein RAW ist eine unbearbeitete digitale Datei aus der Kamera. Ein RAW Bild aus der Kamera muss zuerst mal bearbeitet werden. (Lichter, Tiefen, Kontraste angepasst werden, Farbe rausholen, retuschiert etc) Dafür braucht es spezielle Programme. 

 

 

Ich nehme mir wirklich viel Zeit und stecke viel Arbeit in die Bearbeitung der Fotos – sie stehen für meinen persönlichen Stil, für den ich bekannt bin. Dieser soll auch erkennbar sein und nicht durch nachträgliche Bearbeitung verändert werden.  

– Urheberrecht 

Ein weitere Grund, warum ich keine RAW Daten rausgebe, ist das Thema Urheberrecht. Natürlich sind mit dem jeweiligen Bild meine Copyright Daten verknüpft. Und wenn ich ich eine Datei aus der Hand gebe habe ich keine Kontrolle über eine allfällige Manipulation oder ähnliches. 

– mein Stil – meine Qualität